Der Sport Club Gremsdorf wurde am 30. April 1975 im Gasthaus Göb gegründet.
Nachfolgend die Eckpfeiler und das Wichtigste aus der Geschichte des Vereins.

Mehrere junge Bürger aus der Gemeinde strebten die Gründung eines Sportvereines mit den Ortsteilen Buch, Krausenbechhofen und Poppenwind an. Schon bei der Gründungsversammlung tragen sich 45 Personen in die Mitgliedsliste ein. So kann auf Anhieb eine komplette Vorstandschaft unter Leitung von Kaspar Hofmann, einschließlich Verwaltungsrat auf die Beine gestellt werden.
Das Vereinslokal wird das Gasthaus Göb und schon am 01. Mai 1975 findet die erste Vorstandssitzung statt.

Die Fußballer sind auch hier das Herzstück des jungen Vereins und bereits im Juni 1975 finden sich 37 bereitwillige Spieler für den SC ein. Trainiert wird vorerst auf einem Bolzplatz in Höchstadt an der Aisch. Später erhält man von der Gemeinde einen Ausweichplatz auf den Aischwiesen.
Am 31. August 1975 wird das erste Punktspiel ausgetragen.

1976

In diesem Jahr wird die Gemeinnützigkeit des Vereins beantragt und eine neue Satzung erstellt. Am 15. Mai des Jahres wird die Damengymnastikgruppe ins Leben gerufen. Somit hat der SC nicht mehr nur Fußball in seinem Programm. Ende Mai beginnen die ersten Arbeiten am Sportgelände. Klaus Martin wird neuer 1.Vorsitzender.

1979

Vom 22. - 24. Juni 1979 findet unter der Schirmherrschaft von Landrat Franz Krug die feierliche Einweihung des neuen Sportgeländes am Katharinenberg statt. Hier ist der Sport Club bis heute beheimatet.

1983

Unmittelbar vor dem absoluten Zuschußstop durch den BLSV wird von der Vorstandschaft einstimmig beschlossen, ein Sportheim zu bauen. Die Anträge zur Bezuschußung werden fristgerecht eingereicht. Es wird allerdings noch ein paar Jahre dauern, bis das Sportheim in Angriff genommen werden kann.
Als ersten großen Erfolg kann die Herrenfußballabteilung den Aufstieg von der damaligen C-Klasse in die B-Klasse Bamberg feiern.

1984

In diesem Jahr wird auf Anregung von Norbert Sturm beschlossen, eine Laufgruppe in den Verein einzubinden. Ebenso wechseln die Fußballer vom Spielkreis Bamberg in den Erlanger Kreis.

1985

Im Rahmen von Pokalspielen und einem Unterhaltungsprogramm feiert die gesamte Gemeinde unter Schirmherrschaft von 1.Bürgermeister Erhard Knoll vom 21. - 23. Juni das 10jährige Bestehen des SC.

1987

Bei der Generalversammlung am 25. Juli kann der 1.Vorsitzende den Anwesenden mitteilen, daß der Bezuschußungsantrag zum Bau eines Sportheimes genehmigt ist.

1988

Mitte Mai kann endlich mit dem Bau des lang ersehnten eigenen Sportheimes direkt beim Sportplatz an der Kellerstraße begonnen werden.

1990

Der Festkommers anläßlich des 15jährigen Vereinsjubiläums verbunden mit der Sportheimeinweihung findet am 13. Juli im neuen Vereinsheim statt. Großer Dank ergeht hierbei natürlich an die vielen Helfer, die freiwillig und unentgeltlich beim Bau des Sportheimes mitgewirkt haben.
Die offizielle Einweihung findet vom 20. - 22. Juli statt. Das Wochenende beinhaltet Jugend- und Pokalspiele, abendliches Unterhaltungsprogramm und selbstverständlich auch ein Gedenken der Toten am Kriegerdenkmal.

1992

Es wird mit dem Ausbau des Dachgeschoßes des Sportheimes begonnen. Das Ehrenmitglied und ehemaliger Vorstand Klaus Martin verstirbt nach langer Krankheit.

1996

Die Damengymnastikgruppe feiert ihr 20jähriges Bestehen innerhalb des Sport Clubs. Nach kurzer Krankheit verstirbt am 18. Juni unser Ehrenmitglied Erhard Knoll. Als ehemaliger 1.Bürgermeister hatte er großen Anteil am Werden und Bestehen des SC Gremsdorf. Er unterstützte den Verein stets mit Rat und Tat, sein Einsatz und seine Sportbegeisterung sind für uns alle ein Vorbild. Mit ihm hat der SC einen großen Freund und Berater verloren.

1997

Die Herrenfußballer müssen aufgrund von Spielermangel abgemeldet werden. Ende 1996 stehen nicht mehr genügend Personen zur Verfügung. Doch bereits zur Spielzeit 1997 / 1998 kann eine neue Mannschaft ins Rennen geschickt werden, ein Verdienst v.a. von Robert Seeberger und Willibald Ruß.

1998

Nach angekündigtem Rückzug des 1.Vorsitzenden Norbert Sturm kann zunächst bei der Versammlung kein neuer Vorstand gefunden werden. Erst bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 26. September stellt sich mit Michael Litz ein neuer zur Verfügung.
Am 05. Mai verstirbt völlig unerwartet Ehrenvorsitzender Martin Dotterweich. Dadurch wird das Herz des SC schwer getroffen. In seiner langjährigen Tätigkeit als 1.Vorsitzender, in der der Sportplatz, der Trainingsplatz und das Vereinsheim gebaut wird, hat er den Verein entscheidend geprägt. Er ging stets bei allen Arbeiten voran.

1999

Am 02. August verstirbt Ehrenmitglied Franz Appetshauser. Seine Freundlichkeit und seine Verbundenheit werden wir nie vergessen.

2003

Es gründet sich die Frauenfußballmanschaft des SC und tritt in der Freizeitrunde des Kreises Erlangen / Forchheim an. Die Abteilung wird als “Bixn” bekannt und hält bereits in diesem Jahr seine eigene sog. “Bixn-Kerwa” ab.

2006

Nach drei Jahren in der Freizeitrunde meldet die Frauenmannschaft der Bixn für die offizielle Spielrunde im neuen Spielkreis Erlangen / Pegnitzgrund.

2008

Der Frauenmannschaft gelingt bereits in der zweiten Kreisliga-Saison der Aufstieg in die Bezirksliga.

2009

Die C-Jugend des SC wird Meister der Kreisgruppe 3. Außerdem bietet der Sport Club jetzt auch die Trend-Sportart Nordic Walking an. Ebenso sind viele Kinder in der Gruppe “Mach mit - werde fit” engagiert.
 
2010
SC Gremsdorf startete eine Aktion "Wir käpfen für Katja". Aufgrund der Leukämie Erkrankung wurde ein Spender mit der Aktion gesucht wo viele Vereine und Gemeinden beteiligten. 
"Mach mit- werde fit" erhält vom Bayerische Regierung einen Qualitäts - Siegel für "fitte Kinder"
 
2011
Die B-Jugend wurde zur Saison Ende Meister. Die G-Jugend gewann den Kreispokal.
Fußballspielerin und Mitglied Katja Fricke verstarb am 19.08.11 aufgrund der Leukämie Erkrankung.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zum Gedenken

Der Sport Club Gremsdorf gedenkt aller verstorbenen Mitglieder seit Bestehen des Vereins.